Coronavirus SARS-CoV-2

NEU – –  VIDEOSPRECHSTUNDE
anlässlich der deutschlandweit beschlossenen Ausgangsbeschränkung möchte Sie das Praxisteam erneut informieren:

  • Unsere Praxis wird für Sie weiterhin zu den normalen Öffnungszeiten erreichbar sein.
  • Sie können weiterhin ohne Bedenken in die Praxis kommen.
  • Vorsorgeuntersuchungen und Impftermine finden weiterhin statt.
  • Wir trennen die Patientengruppen durch zwei verschiedene Eingänge und getrennte Wartezimmer.

Nutzen Sie bitte gerne Möglichkeit der VIDEOSPRECHSTUNDE

Sie können mit uns täglich zu festgesetzten Zeitfenstern per Videochat in Kontakt treten.

Hierzu vereinbaren Sie telefonisch einen Termin.

Zusätzlich benötigen Sie noch die “Praxis-App”

Hier wählen Sie Dr. med. R. Abt als Ihren Kinderarzt aus, auch wenn Sie von Herrn Wajswasser betreut werden!

Sie erhalten über die App eine Terminbestätigung und einen Link zum Login in den Online-Wartebereich

Sobald sie das Online-Wartezimmer der Praxis betreten sind Sie für die Ärzte erkennbar. Schließen Sie diese Seite nicht, bis Sie mit der Praxis sprechen konnten. Es kann sein, dass die Ärzte gerade mit einem anderen Patienten sprechen und die Verbindung zu Ihnen aus diesem Grund ein wenig warten muss.

Die App führt beim erstmaligen Gebrauch eine Abfrage zum Zugriff auf Ihr Mikrofon und Ihre Kamera durch – erteilen Sie bitte die Erlaubnis.

 
 
Krankheitsname: Covid-19  
Erreger: SARS-CoV-2
 
Bürgerhotline des Gesundheitsamt Nürnberg:
0911 – 231 10 666
Mo-Do 08:30 -16:00Uhr / Fr. 08:30 – 12:00Uhr
 
Sollten Sie bei sich oder Ihrem Kind den “begründeten Verdacht” einer Infektion mit dem neuen Coronavirus haben, stellen Sie sich bitte in KEINEM FALL unangemeldet in der Praxis vor, sondern kontaktieren Sie uns 09129-3377 oder das zuständige Gesundheitsamt 0911-231 10 666
 
In lebensbedrohlichen Fällen melden Sie sich unter 112.
 

 Der Coronavirus SARS-CoV-2 macht grippeartige Symptome.

  • Es gibt bisher keine heilende Therapie, nur unterstützende Maßnahmen und für schwere Fälle Therapieversuche!
  • Der beste Schutz ist Händehygiene (Waschen), Niesregeln (in die Armbeuge) und Vermeidung von Menschenmassen.
  • Der bewußte direkte Kontakt zu Rückkehrern aus der Risikoregion sollte 2 Wochen eingeschränkt  werden.
  •  

Umfangreiche aktuelle Informationen für Interessierte gibt es auf der Hompage der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung